0-9 A B C D E F H K L M P R S U Z

Schmuck

Seit Bestehen der Menschheit spielt Schmuck eine bedeutende Rolle. War es früher vornehmlich ein Werkzeug und praktisches Accessoire, wurde es im Laufe der Geschichte zu einem Macht- und Statussymbol. Heute ist Schmuck vor allen Dingen ein Accessoire, das neben modischem Stil auch Gefühle transportiert.

Archäologischen Funden zufolge stammen die ersten Schmuckstücke aus Muscheln aus einer Zeit von vor über 100.000 Jahren. Auch Fischwirbel, Knochen, Tierzähne und Schneckenhäuser wurden verarbeitet. Bereits im der Steinzeit waren die Menschen in der Lage mehrgliedrige Ketten und Armbänder zu fertigen. Es wurden sogar Anhänger aus Bernstein gefunden. Später entdeckten die Menschen die Materialien Bronze und Kupfer, wodurch eine vielseitige Verwendung und Gestaltung von unterschiedlichen Schmuckstücken möglich wurde. Plättchen und Scheiben, Ringen oder Spiralen und Röllchen konnten jetzt zu extravaganten Schmuckstücken verarbeitet werden.

Nachdem die Metallverarbeitung sehr weit vorangeschritten war, wurde auch die Glasverarbeitung zur Herstellung von Schmuckstücken verwendet. Je prachtvoller die Gestaltung der Schmuckstücke ausfiel, desto höher stiegen sie in ihrem Wert. Demnach wurden Schmuckstücke auch gerne als Zahlungsmittel eingesetzt.

Natürlich hat Schmuck heute einen anderen Stellenwert und daher ist auch eine sehr weite Spannbreite an Produkten auf dem Markt zu finden. Der Mensch schmückt sich gerne, und möchte mit Schmuckstücken seinen Stil unterstreichen und die Attraktivität gegenüber anderen steigern. Bei teuren Schmuckstücken oder angesehenen Events, soll der Schmnuck auch den gesellschaftlichen Stellenwert verkörpern.

Heute gehören in die Kategorie Schmuck hauptsächlich Fußkettchen, Ohrringe, Armbänder und Armreifen, Ketten und Broschen. Auch Piercing Schmuck zählt heute zu den Körperschmuckaccessoires. Ergänzt wird Schmuck häufig durch Steine, welche modisch und elegant das Schmuckstück aufwerten sollen. Verwendet werden hierzu entweder Modeschmucksteine, synthetische Steine, Edelsteine oder Kunststoffelemente.

Modeschmuck beinhaltet nicht zwangsläufig Schmuck, der besonders billig an jeder Ecke zu bekommen ist. Häufig handelt es sich dabei auch um Luxusartikel, die durchaus höherpreisig aufschlagen. Je nach Auflage und Bekanntheitsgrad des Schmuckherstellers kann ein Ring, der ausschließlich aus Glas-Strass und Silber besteht mehrere Hundert Euro kosten. Besonders international bekannte Künstler bedienen sich gerne des Marketinginstruments Modeschmuck und bringen Kollektionen auf den Markt.

Tragbar ist, was gefällt

Ganz gleich, welchen Schmuck der Träger oder die Trägerin bevorzugt, alles was gefällt ist erlaubt. So ist es in der Schmuckbranche ganz besonders von Bedeutung, was dem Kunden gefällt. Jedes Material, jedes Design und jede Verarbeitungsmöglichkeiten bieten individuelle Varianten sich mit dem Schmuck zu zieren, der einem am besten zusagt und die Persönlichkeit perfekt unterstreicht. Ob zierlich und schmal oder breit und klobig, dem eigenen Geschmack sind in Sachen Schmuck keine Grenzen gesetzt. Alles was hier wichtig ist: Tragen Sie das, was Sie lieben!
TOP