0-9 A B C D E F H K L M P R S U Z

Silberketten

Wissenswertes über Silberketten

Edelmetalle wie Gold und Silber werden gerne zur Herstellung für Schmuck verwendet. Selbstverständlich finden sie auch Anwendung in der Kettenherstellung. Zusätzlich können Materialien wie Perlen, Korallen, Edelsteinen, Leder oder Holz für Schmuck verwendet werden.

Man unterscheidet Ketten in ihrer Bezeichnung nach dem Ort wo sie getragen werden, also Armketten oder Halsketten, und nach ihrer Machart. Darüber hinaus existieren weitere Bezeichnungsunterschiede für Ketten.

Zur Herstellung von Ketten kommen zwei Varianten in Betracht:

1. von Hand gefertigte Ketten
2. maschinell gefertigte Ketten

Während früher alle Ketten aufwändigst von Hand gearbeitet werden musste, und alle Einzelteile für die Kette ebenfalls in Handarbeit hergestellt wurden, war dies eine sehr zeitintensive aber auch hochwertige Arbeit. Heute werden echte Qualitätsketten ebenfalls ausschließlich von Hand gefertigt.
Eine gängige Methode für Massenware ist heute jedoch die Herstellung mittels maschinellem Herstellungsverfahren. Dabei können auch einzelne Schritte durch Handarbeit ausgeführt werden, wie das einsetzen von Steinen beispielsweise.

Man unterteilt das maschinelle Fertigungsverfahren in mehrere Produktionsschritte.


1. Zusammenstellen der Legierung
2. Schmelzen der Legierung
3. Drahtziehen - Drahtherstellung
4. Maschinenrüstung und Kettenfertigung
5. Ketten Lötung
6. Facettieren oder auch Diamantieren
7. Möglicherweise: Schlagen der Ketten
8. die Kette wird geschnitten
9. Endösen und Verschlüsse montieren
10. Endreinigung und Politur


Mögliche Materialien für Schmuckketten sind Gold, Silber,Palladium, Platin, Stahl, Messing sowie Titan. Die fertigem Schmuckketten können entweder allein oder mit Anhänger getragen werden.

Halskette

Halsketten sind Schmuckstücke, welche in Form einer Kette am Hals getragen werden. Bereits in der Steinzeit kannte man Halsketten und fertigte diese aus Tierzähnen, Knochen oder Holzstücken an. Sogar Gliederketten waren damals schon bekannt. Heute existiert eine große Vielfalt an unterschiedlichen Facetten der Ketten. Sie unterscheiden sich in ihrer Machart ebenso wie in Farbe, Material, Bearbeitung und Länge. Besonders im Trend liegen derzeit Königsketten und Königsketten Flach. Diese heißen aufgrund ihrer speziellen Fertigungsweise Königsketten und werden in aufwändigster Handarbeit hergestellt.

Zur Kette können ergänzend Perlen, Anhänger oder auch Einhänger getragen werden. Meist werden klassische Ketten mit Edelsteinen oder Zirkonia ergänzt und aufgewertet. Mit so genannten Charms und künstlichen Schmuckperlen können die verschiedensten Kreationen selber hergestellt werden, in dem auf die blanke Kette die Perlen, oder Anhänger aufgeschnürt werden.

Kettenglieder

Ketten die aus einzelnen Gliedern bestehen sind heute in der Mode und im Schmuck häufig zu finden. Dabei handelt es sich um einzelne Glieder, die im Ganzen eine komplette Kette ergeben. In der Regel sind die einzelnen Glieder beweglich und ergeben so ein geschmeidiges und anschmiegsames Schmuckstück. Im Schmuck werden drei Gliederarten unterschieden: Glieder für Ketten, Glieder für Colliers und Glieder für Armbänder.

Selbstverständlich können die unterschiedlichen Glieder der Form und dem Design des Schmuckstückes angepasst werden. Das verwendete Material entspricht üblicherweise dem Material der Kette. Auch können die einzelnen Glieder mit Schmucksteinen oder Edelsteinen verziert werden. Darüber hinaus kann jedes einzelne Glied besonders bearbeitet werden. So können Glieder mattiert oder glänzend bearbeitet werden und ergeben dadurch eine ganz neue Optik.

Beweglicher Schmuck:

Bei beweglichem Schmuck spricht der Goldschmied von einem Schmuckstück, welches aus einzelnen Teilen besteht. Diese Teile sind beweglich und fest am Schmuckstück montiert. Ein großer Vorteil dieser Schmuckmachart ist, dass sie sich der Körperbewegung direkt anpasst. Somit machen Armbänder und Ketten, die aus beweglichen Elementen bestehen jede Bewegung mühelos mit.

Das Gegenteil von beweglichem und auch abnehmbaren Schmuck ist der feste Schmuck. Fester Schmuck sind unter anderem Tattoos. Häufig werden aber auch bei Naturvölkern feste Schmuckstücke beobachtet, welche regelrecht mit dem Körper verwachsen. Dieser Schmuck kann nicht mehr abgenommen werden. Auch in zivilisierten Gesellschaften wird dieser Trend durch Implantate aufgegriffen.

Beweglicher Schmuck hingegen kann jederzeit abgenommen und ergänzt werden. Somit sind auch Anhänger oder Einleger zum beweglichen Schmuck zu zählen.
TOP