0-9 A B C D E F H K L M P R S U Z

Armbänder

Als Armband wird eine Kette bezeichnet, welche nicht am Hals sondern am Handkeleg getragen wird. Armbänder gelten weithin als modisches Accessoire und schmücken Damen, Herren aber auch Kinder. Dabei reicht die Produktpalette von Edelmetallarmbändern über Silberarmbänder bis hin zu Gold und Platin Varianten. Auch Perlenarmbänder oder Armbänder aus Strass oder mit Diamantenbesatz oder Edelsteinen sind möglich. Die günstigeren und dennoch optisch sehr ausdrucksstarken Materialien für Armbänder sind Silber, Edelstahl und auch diverse Kunststoffe. Außer dem Material sind für Armbänder auch die Länge, die Größe, die Machart und die Dicke des Materials von Bedeutung.

Armbänder werden nach ihrer Machart und Optik in verschiedenen Klassen unterteilt. Es existieren so Figaroarmbänder , Königsarmbänder, Garibaldiarmbänder oder auch Pfauenaugearmbänder. Jeder Stil wird unterschiedlich produziert und unterliegt jeweils einem eigenen Fertigungsprozess.

Neben dem Klassiker der Panzerarmbänder, die sich zeitlos am Markt halten, kommen immer wieder regelrechte Trends auf. Sehr angesagt und stilsicher sind Königsarmbänder sowie deren Verwandte die Königsarmbänder Flach. Diese Armbänder werden, ebenso wie fast alle anderen Varianten auch als so genannte ID-Armbänder hergestellt. Bei diesen Armbändern handelt es sich um Gravurschmuckstücke. Es wird also ein Name, ein Datum oder ein frei wählbarer Text auf das Schild am Armband eingraviert.

Der Unterschied zwischen einem Armband und einen Armreif liegt darin, dass ein Armband stets ein flexibles Material ist. Es kann aus mehreren Kettengliedern gemacht sein oder aus Leder bestehen. Ein Armreif jedoch ist immer ein festes Schmuckstück, das aus hartem, ringförmigen oder halbringförmigen Material gefertigt wurde.
Schon in der Antike schmückten sich Damen und Herren mit Armbändern und Armreifen. In der Altsteinzeit wurden sogar bereits mehrgliedrige Armketten gefertigt, welche ebenfalls als Schmuckstücke genutzt wurden. Auch als Schutz vor Angriffen oder Verletzungen wurden die Armbänder eingesetzt. Später benutzten die Menschen Kupfer und Bronze sowie Eisen zur Herstellung von Armbändern. Schmuckstücke wurden dann mit Perlen, Edelsteinen oder Emaille verziert. Als die Armbänder und Schmuckstücke mit wertvollen Details wie Diamanten oder Gold versehen wurden, erreichten sie den Status eines Wertgegenstandes und wurden immer begehrter. Sogar als Zahlungsmittel wurde der Armreifen eine ganze Periode lang akzeptiert. Heute wird eine deutlich größere Vielzahl an Materialien eingesetzt um filigrane, schicke oder ausdrucksstarke Armbänder zu kreieren.

TOP